Energie-AG

Ziel der Energie-AG ist es, die Umsetzung des 50:50-Projektes an unserer Schule zu unterstützen.

Dieses Projekt hat zum Ziel, dass wir als Schulgemeinschaft zusammen versuchen, den Energieverbrauch an unserer Schule zu reduzieren bzw. sinnvoll zu steuern.

Der Name des Projektes bezieht sich darauf, dass die Hälfte der eingesparten Kosten an die Schule ausgezahlt werden und die Schüler mitbestimmen können, wofür wir dieses Geld verwenden.

Leiter dieser AG ist Yanic Leipzig, der als ehemaliger GBGler nun sein freiwilliges ökologisches Jahr beim BUND Rheinfelden absolviert.

Nach einer kurzen Einführung darüber, was Energiesparen mit Umweltschutz zu tun hat, sollen die Schüler anhand der Themen ‚Wärme‘,‘Licht‘ und ‚Geräte‘ dazu angeleitet werden, wie man die unterschiedlichen Energiequellen überhaupt messen und deren Energiekosten errechnen kann.

Bei den Geräten wird die AG sich damit beschäftigen, den Stromverbrauch z.B. von elektrischen Heizboilern oder Tageslichtprojektoren zu kontrollieren.

Angedacht ist, dass jeder Teilnehmer am Ende ein Faltblatt/kleines Heftchen als Leitfaden für Einsparmaßnahmen erhält, die er auch bei sich zuhause nutzen kann.

Alle Schüler, die Spaß daran haben, mit elektrischen Geräten umzugehen, zu messen und zu forschen, sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Beginn der AG: DONNERSTAG; 7. März 2013, 14.25 im Raum 101

Hier geht's zum Link

Bericht in der BZ über Englandaufenthalt der 7. Klassen

Wieder einmal reisten Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen nach England, um dort Land, Leute und nicht zuletzt die Sprache besser kennenzulernen.

Was die Schülerinnen und Schüler dabei erlebt haben, können sie in diesem Artikel der BZ nachlesen.

hier gehts zum link

 

  1. Dieter Wild hat den Stab abgegeben. Foto: Peter Gerigk

    Thomas Wild ist neuer Gesamtelternbeiratsvorsitzender. Foto: Ingrid Böhm-Jacob

RHEINFELDEN. An der Spitze des Gesamtelternbeirats für alle Schulen hat sich am Dienstag ein personeller Wechsel vollzogen. Dieter Wild gab, wie im Vorfeld angekündigt, nach zwei Jahren seinen Vorsitz ab. Bei der Versammlung der gewählten Elternvertreter der einzelnen Schulen verständigten sich die Teilnehmer bei zwei Namensvorschlägen auf Thomas Wild als Nachfolger im Vorsitz und auf Cristine Glowania als neue zweite Vorsitzende und Stellvertreterin.

Thomas Wild (42) ist Vater von fünf Kindern an verschiedenen Schulen und zur Zeit Sprecher für die Unterstufen am Georg-Büchner-Gymnasium. Er bringt auch als vormaliger Elternvertreter an der Goetheschule Erfahrung in das neue Amt ein und möchte sich in der Spitzenfunktion aktiv in die Schullandschaft einbringen und als Elternvertreter Einfluss nehmen. Cristine Glowania ist die gewählte Elternsprecherin für die Realschule.